Phoenix Rising Catahoulas | Geschichte
350660
page-template-default,page,page-id-350660,page-child,parent-pageid-350658,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose-ver-1.1.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_floating,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

Geschichte

GESCHICHTE

Eine der Theorien über die Entstehungsgeschichte des Catahoula Leopard Dogs besagt, dass diese Hunde zum Teil von den „War Dogs“ abstammen, die im 16. Jahrhundert von den Truppen des Hernando de Soto zurückgelassen wurden und sich über die Jahre mit den Hunden der Ureinwohner vermischten.

 

Das die Ureinwohner Amerikas ihre Hunde mit roten Wölfen kreuzten, wird seit neuesten Ausgrabungen und DNA Tests nicht mehr unterstützt. Einige kürzlich vorgenommene Studien, die sich mit der Untersuchung von Überresten und Skeletten von prähistorischen Hunden befasst haben, sind zu der Ansicht gekommen, dass deren DNA eher mit domestizierten Hunden aus Asien und Europa übereinstimmt als mit der der wilden Caniden Amerikas. In der Tat weisen diese Studien darauf hin, dass die Ureinwohner Amerikas bereits diverse Blutlinien domestizierter Hunde auf ihrem Weg von Asien nach Nordamerika mit sich brachten.

 

Es gibt bereits im Überfluss publizierte Quellen, die verschiedene Ausgrabungsorte auflisten, in denen Skelette domestizierter Hunde gefunden wurden. Diese beweisen eindeutig, dass der rote Wolf NICHT der einzige Canide war, der in dem Mississipi River Valley sesshaft war, bevor die Europäer dort ankamen. Zu dieser Zeit lebten dort auch Füchse, graue Wölfe und verschiedene andere domestizierte Hundearten der Ureinwohner.

 

Um 1800 kamen französische Siedler mit ihren Beaucerons in Louisiana an. Es sind Aufzeichnungen überliefert, die von „fremdartigen“ Hunden mit blauen Augen berichten, die die Ureinwohner Amerikas zur Jagd auf Wild und zur Jagd in den Sümpfen benutzten. Heute wird angenommen, dass der Beauceron und die „War Dogs“ von Hernando de Soto mit in diese Hunde eingekreuzt wurden und so der Catahoula Leopard Dog entstand.

 

Es ist nicht korrekt dass, das Wort „Catahoula“ eine Kombination aus den zwei Choctaw Worten ‚okhata‘, was soviel wie „See“ bedeutet, und dem Wort ‚hullo‘, was soviel bedeutet wie „vielgeliebt oder geliebt“ ist. Im Gegenteil das Wort Catahoula kommt von den Teansa Indianern! Couthaougoula bedeutete ursprünglich „an dem See“ oder „See Menschen“. Die französischen Siedler passten diese beiden Worte ihrer eigenen Sprache an und nannten die Hunde ‚Couthaougoula‘, dass ‚Coot-ha-oo-goo-la‘ ausgesprochen wird.

 

Jim Bowie und sein Bruder Rezin Bowie, die die meiste Zeit Ihrer Jugend in Catahoula Parish in Louisiana verbracht hatten, sind die ersten, von denen man sicher weiß, dass sie ein paar Catahoulas besessen haben. In den Aufzeichnungen steht, sie hätten „mit einem Catahoula zu ihren Füßen geschlafen“. Um 1900 war es Teddy Roosevelt, der einen Catahoula zur Jagd benutzte. Louisianas Governor Earl K. Long hatte eine Schwäche für Hunde dieser Rasse und sammelte sie. Seinem Interesse an dem Catahoula Leopard Dog war es zu verdanken, dass ein jährlicher Wettbewerb ins Leben gerufen wurde … bekannt als „Uncle Earl’s Hog Dog Trials“.

 

1979 ernannte Governor Edwin Edwards den Catahoula Leopard Dog zum offiziellen Staatshund von Louisiana, um die Bedeutung dieser Hunderasse für die Region und deren Geschichte zu untermauern.

 

2007 wurde der Catahoula Leopard Dog zum Schulmaskottchen des Central College of Lousisiana ernannt.

 

Die Catahoula Blutlinien:

 

* Die Wright Linie: Die Wright Linie brachte die größten und schwersten Catahoulas hervor-zwischen 40 und 50kg pro Hund- und wurden von Mr. Preston Wright gezüchtet. Diese Blutlinie repräsentiert die Linie, die von Hernando de Sotos „War Dogs“ abstammt.

 

* Die Fairbanks Linie: Die Fairbanks Linie brachte etwas kleinere und leichtere Catahoula Leopard Dogs hervor, mit einem Gewicht zwischen 30 und 35kg. Sie wurden von Mr. Lovie Fairbanks gezüchtet und die meisten dieser Hunde hatten gestromtes und gelbgoldenes Fell.

 

* Die McMillin Linie: Die McMillin Linie brachte die schmalsten und kleinsten Catahoulas hervor, mit einem Gewicht um die 25kg. Diese wurden von Mr. T. A. McMillin in Sandy Lake Louisiana gezüchtet. Die meisten dieser Hunde waren blaue Leoparden mit „glass“ Augen.

 

Aus diesen drei Blutlinien stammen alle Catahoula Leopard Dogs, die es heutzutage gibt.